Musiklager Blog 2020

15.10.20 – Donnerstag

Nun ist bereits der letzte Probetag des Musiklagers gekommen. Um diesen Tag perfekt zu gestalten, wurden die jungen Musikanten mit einer musikalischen Glanzleistung in Form einer „Kaiser Willhelm“ artigen Bootssirene geweckt. Somit erschienen fast alle pünktlich zum Frühstück, wo die nötige Stärkung für den Probemorgen verabreicht wurde. Diese war auch nötig, denn die Probearbeiten des heutigen Morgens waren lang und intensiv. Die Jungmusik verbrang den gesamten Morgen mit Gesamtproben während die Beginnerband noch zum letzten Mal Registerproben hatte.

Als die Instrumente zum Mittag, vor lauter Proben zu überhitzen drohten, reagierte die Küche mit schmackhaften Spätzli mit Gulasch, um die Jungmannschaft wieder auf Trab zu bringen. Nach dem Mittagessen und einer kurzen Pause ging es auch schon in die letzte Probe des Musiklagers. Somit waren die Kinder und Jugendlichen bereit für die erste Vorführung ihrer einstudierten Stücke. In einem kleinem Konzert trugen die zwei Formationen ihre Lieder vor und konnten sich im Nachhinein an den gelungenen Vorführungen erfreuen. Zur Belohnung zauberte die Küche Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln auf den Tisch. Mit vollen Bäuchern ging es auch schon in ein weiteres Highlight des Lagers. Unsere zwei Dirigenten hatten ein Abendprogramm einstudiert, welches den Namen „Die perfekte Minute“ trug. In diesem Spiel mussten die Kinder einige Aufgaben innerhalb von einer Minute bewältigen.

1.5 Stunden später wurde auch schon der Sieger gekührt. Um das Lager abzuschliessen, wurde die Disco eröffnet. Ein letztes Mal für ein ganzes Jahr konnte in der Lagerdisco das Tanzbein geschwungen werden. Die Stimmung war phänomenal und die Partymusik hallte durch das gesamte Haus. Doch wie man so schön sagt: Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. Dies galt auch für die Disco und so konnten alle erschöpft vom heutigen Tag ins Bett gehen und die vergangenen Tage nocheinmal passieren lassen.

14.10.20 – Mittwoch

Das Reimen versuchen wir heut erneut,
was uns alle äusserst freut.
Nach Älpler Maccaroni, Fajtas und vielem mehr,
sind wir nun alle doppelt so schwer.
Die Proben waren heut sehr streng und lang,
auch das Marschieren stand auf dem Tagesprogramm.

Nach Brettspiel, Karten und hartem Zocken,
konnten die Kinder in der Disco abrocken.

Nun liegen die Musikanten in ihren Betten,
morgen wird ein super Probetag – wetten?

13.10.20 – Dienstag

Schon früh am Morgen durften wir von der Vielfalt der musikalischen Künste im Lager profitieren. Denn geweckt wurden wir von den Klängen eines Dudelsacks, der von Kobli gespielt wurde. Somit konnten alle freudig und motiviert in den Tag starten. Nach einem gemütlichen Frühstück ging es auch schon wieder los mit den Probearbeiten. Die Instrumente der jungen Musikanten klangen den gesamten Morgen lang.

Nach diesem intensiven Probemorgen war eine Stärkung nötig. Die Küche antwortete darauf mit einer leckeren hausgemachten Lasagne. Die Stärkung war sogar doppelt nötig, denn nach einer kurzen Mittagspause ging es mit der Seilbahn ins Ski- und Wandergebiet von Brigels Waltensburg Andiast. Auf dem Berg angekommen, durften die Kinder und Jugendlichen den Burli Quiz-Wanderweg gehen, auf dem zahlreiche Aufgaben zu Burli, dem Eichhörnchen des Waldes, gelöst werden mussten. Anschliessend durften sich alle an einer Glace im Bergrestaurant erfreuen.

Runter vom Berg ging es nicht per Gondel, sondern zu Fuss. Bei strahlender Sonne und blauem Himmel wanderte die Jungmannschaft durch eine idyllische Landschaft mit umwerfendem Ausblick bis zum Lagerhaus. Nach etwa einer Stunde war das Ziel auch schon erreicht, wo die Küche bereits mit themengerechten Würsten auf uns wartete. Nach diesem Imbiss hatten die Jungmusikanten und Beginnerbändler etwas Freizeit, während der, die Füsse hochgelagert oder die Arme von Jay tättowiert werden konnten. In der Zwischenzeit wurden die Räumlichkeiten des Lagerhauses zu einem Kino umfunkioniert, denn heute war Kino-Abend. Die Jungmusik schaute den alten Klassiker „Cool runnings“ wärend die Beginnerband sich am neuen Streifen „Sing“ erfreuen durfte. Nach diesem langem Tag wurde heute auf die Disco verzichtet und die Nachtruhe ausgerufen, so dass genügend Kraft für die morgigen Probearbeiten getankt werden kann. Somit ging auch der bereits vierte Tag zu Ende.

12.10.20 – Montag

Bereits zur frühen Stund, die Uhr schlug gerade erst halb acht,
wurden wir geweckt, vorbei wars mit der Nacht.
Geweckt wurden wir von Mits mit nervigem Klang,
so dass auch der letzte, sich aus dem Bette schwang.
Wir lassen nun das Reimen, den uns fällt nun nichts mehr ein,
Vielleicht klappt es mal anders, schaut morgen wieder rein.
Gestärkt vom Frühstück begab sich die Beginner Band in die Registerprobe und die Jungmusik in die Gesamtprobe.

Nach einer kurzen Pause wurden zum ersten Mal die Stücke für den gemeinsamen Auftritt nach der Rückkehr am Freitag geprobt. Nach der Mittagspause durfte die Beginner Band Minigolf spielen, um die Lippen für den Rest der Woche etwas zu erholen.

Da die Jungmusikanten bereits am Sonntag eine Runde golfen durfte, genossen sie die völlige Aufmerksamkeit ihrer Dirigentin Anja. Die Küchencrew erwartete die hungrige Bande mit ein paar Blechen voll Pizza, welche natürlich restlos aufgegessen wurde. Das Abendprogramm liess nicht lange auf sich warten und alle erfreuten an diversen Theaterstücken. Vorgetragen wurde dies nicht nur von der Jungmannschaft, denn auch die Leiter durften ihr Können auch noch vortragen. Nach einem kleinen Dessert in Form von dreierlei Variationen, wurde das Tanzbein in der hauseigenen Disco geschwungen, bis die Nachtruhe Einzug hielt.

11.10.20 – Sonntag

Um exakt 7:30 Uhr wurden die jungen Musikanten nach einer ruhigen Nacht mit einer Alarmsirene aus den Träumen gerissen. Kaum erwacht, schon wurde in den Esssahl gerufen, wo das Frühstück wartete. Mit der ersten Stärkung für den Tag konnten die Kinder genug Energie schöpfen, um fit für den Morgensport mit Tamara’s zu sein. Nachdem nun alle hell wach waren, konnten die ersten Proben beginnen. Für die Beginnerband standen Gesamtproben bis zum Mittag an, wo hingegen die Jungmusik die Stücke intensiv in den Registerproben durcharbeitete.

Nach dem fleissigem Probemorgen haben sich die Kinder einen schmackhaften, amerikanischen leckerbissen verdient. Denn es gab Burger mit hausgemachter Sauce zu Mittag. Mit vollem Magen sollte man nicht proben, weshalb die Musikanten nach dem Mittagessen Zeit für sich hatten und etwas abschalten konnten. Doch dies währte nicht lange, denn auch am Nachmittag standen wieder Proben an. Während sich die Beginnerband durch zwei Probeblöcke kämpfen musste, wartete auf die Jungmusik eine Überraschung. Sie durften einen Anfängerkurs im Golfen, hier in Brigels belegen.

Bis zum Abendessen waren alle wieder im Lagerhaus vereinigt und konnten sich an Reis, nach indischer Art, erfreuen. Doch dies war nicht das einzige erfreuliche am Abend. Später fand der von den Tamara’s organisierte Abend statt, welche unter dem Motto: „Games XXL“ stand. In verschiedenen Posten, in welchen Brett und Videospiele, wie das bekannte Leiternspiel, Angry-Birds oder auch Mariokart zum Leben erweckt wurden, konnten sich die Kinder messen.

Es war ein knappes Rennen und der Spass war jedem einzelnem anzusehen. Der Abend war ein riesen Erfolg, doch auch sehr nervenzehrend, weshalb heute auf die Lagerdisco verzichtet wurde. Und so geht bereits der zweite Tag des Jungmusiklagers 2020 zu Ende.

10.10.20 – Samstag
Endlich ist es soweit. Nachdem dieses Jahr auf so viel verzichtet werden musste, ist die Freude auf das Musiklager umso grösser. Bereits um 13:00 Uhr traffen sich die jungen Musikanten mit all ihrem Gepäck, um sich auf die Fahrt nach Brigels zu begeben. Nach knapp 1.5 Stunden waren wir auch schon vor Ort und fingen an die Räumlichkeiten des Lagerhauses einzurichten. Kaum fertig, schon fing die erste Probe an.

Die Jungmusik durfte ihre erste Gesamtprobe mit Sandra als Dirigentin erleben, da Anja erst Morgen eintrift. Bei der Beginnerband waren Registerproben angesagt. Nachdem fleissig geprobt wurde, durften sich die Kinder an äusserst schmackhaften Spaghetti erfreuen. Mit vollen Bäuchen ging es dann auch schon ins Abendprogramm, wo sich die jungen Musikanten in einem Postenlauf messen konnten. Alle gaben ihr Bestes und der Spass stand an vordester Stelle. Als die Spiele beendet waren, zauberte die Küche einen super Dessert auf den Tisch. Gestärkt von den süssen Leckerbissen konnten die Kinder dann die Disco betreten und das Tanzbein schwingen. Nachdem auch die letzte Schweissperle über das Gesicht geronnen war, konnten die Kinder erschöpft in ihren Gemächer die Augen schliessen und den Tag ausklingen lassen.